Gewaltprävention – Wie kann ich Gefahren vorbeugen?

Häufig ist die Gewaltprävention der beste Weg, um einem Konflikt aus dem Weg zu gehen

BBeim Kampfsport lernt und lehrt man wie man richtig kämpft. Bei der Prävention steht es im Vordergrund einen Kampf zu vermeiden.

Durch verbale Kommunikation, Körpersprache ,oder auch einfaches Umgehen der Situation kann man offene Konfrontation vermeiden. Das muss selbstverständlich trainiert werden. Wer findet unter Stress oder gar Angst die Richtigen Worte, oder aber auch einen möglichen Fluchtweg. Ja Entziehen durch Flucht ist eine gute Option die körperliche Unversehrtheit zu erhalten.

Das Ziel ist klar definiert: Der Gefahrensituation entkommen, anstatt einen Kampf einzugehen. Es gibt sehr klare Unterschiede zwischen Wettkampf und einer Auseinandersetzung auf der Straße:

  • Am Wettkampf nehmen die Teilnehmer stets freiwillig teil.

  • Bei Verletzungen oder Unterlegenheit, kann der Wettkampf jederzeit unterbrochen werden.

  • Beim Wettkampf gibt es klare Gewichtsklassen, keine 40 -50 oder mehr Kg Unterschied.

  • Es kämfen nur etwa gleich große bzw. gleich schwere miteinander.

  • ES gibt klare Regeln! Echte Angreifer kämpfen immer unfair.

  • Im Wettkampf gibt es keinen Schockeffekt, es wird ausschließlich 1 gegen 1 gekämpft.

  • Man hat keine Angst!

Im Ernstfall muss man nicht gewinnen, denn der Angreifer kann sich an einem anderen Tag oder anderen Ort ein anderes (leichteres) Opfer suchen. Der Angreifer darf nur nicht verlieren, denn das macht die Misere der Motivation des Angriffs noch schlimmer. Der Verteidiger muss ebenfalls nicht zwingend gewinnen, er möchte nur, das der Kampf oder auch die Konfrontation schnellstmöglich endet. Dieses muss schnellstmöglich erreicht werden.

Gewaltprävention – Wie kann ich Gefahren vorbeugen?

Häufig ist die Gewaltprävention der beste Weg, um einem Konflikt aus dem Weg zu gehen

BBeim Kampfsport lernt und lehrt man wie man richtig kämpft. Bei der Prävention steht es im Vordergrund einen Kampf zu vermeiden.

Durch verbale Kommunikation, Körpersprache ,oder auch einfaches Umgehen der Situation kann man offene Konfrontation vermeiden. Das muss selbstverständlich trainiert werden. Wer findet unter Stress oder gar Angst die Richtigen Worte, oder aber auch einen möglichen Fluchtweg. Ja Entziehen durch Flucht ist eine gute Option die körperliche Unversehrtheit zu erhalten.

Das Ziel ist klar definiert: Der Gefahrensituation entkommen, anstatt einen Kampf einzugehen. Es gibt sehr klare Unterschiede zwischen Wettkampf und einer Auseinandersetzung auf der Straße:

  • Am Wettkampf nehmen die Teilnehmer stets freiwillig teil.

  • Bei Verletzungen oder Unterlegenheit, kann der Wettkampf jederzeit unterbrochen werden.

  • Beim Wettkampf gibt es klare Gewichtsklassen, keine 40 -50 oder mehr Kg Unterschied.

  • Es kämfen nur etwa gleich große bzw. gleich schwere miteinander.

  • ES gibt klare Regeln! Echte Angreifer kämpfen immer unfair.

  • Im Wettkampf gibt es keinen Schockeffekt, es wird ausschließlich 1 gegen 1 gekämpft.

  • Man hat keine Angst!

Im Ernstfall muss man nicht gewinnen, denn der Angreifer kann sich an einem anderen Tag oder anderen Ort ein anderes (leichteres) Opfer suchen. Der Angreifer darf nur nicht verlieren, denn das macht die Misere der Motivation des Angriffs noch schlimmer. Der Verteidiger muss ebenfalls nicht zwingend gewinnen, er möchte nur, das der Kampf oder auch die Konfrontation schnellstmöglich endet. Dieses muss schnellstmöglich erreicht werden.

Melde Dich zum kostenlosen Probetraining an!

PROBETRAINING

Die Gefahr erkennen

Der Beste Weg, einer gefährlichen Situation zu entkommen, ist die Vermeidung durch Wissen oder erkennen der Situation.

Es gibt nur sehr wenige Kampfsport-Techniken die gegen körperlich stark Überlegene funktionieren. In jedem Ernstfall ist der Angreifer physisch überlegen – Sonst ist es kein Ernstfall.

Deshalb ist es das Beste, derartige Situationen es zu vermeiden oder sich dem zu entziehen, denn nur so kann körperlich und seelische Unversehrtheit garantiert werden.

Speziell, auch für Kinder zugeschnittenen Programme werden von unseren fachlich bestens ausgebildeten Trainern praktiziert. Es gibt für Gruppen ab 10 Personen auch Inhouse Seminare, die sich mit den Gefahren von sexuellen Übergriffe, Internetkriminalität, Mobbing und Bullying auseinander setzen.
Bitte sprechen sie uns darauf an.

Ferner gibt es zur Zeit verschiedene Gruppen für Kinder und auch Jugendliche, die das regelmäßig bei uns mit viel Freude und Elan trainieren!

Die Gefahr erkennen

Der Beste Weg, einer gefährlichen Situation zu entkommen, ist die Vermeidung durch Wissen oder erkennen der Situation.

Es gibt nur sehr wenige Kampfsport-Techniken die gegen körperlich stark Überlegene funktionieren. In jedem Ernstfall ist der Angreifer physisch überlegen – Sonst ist es kein Ernstfall.

Deshalb ist es das Beste, derartige Situationen es zu vermeiden oder sich dem zu entziehen, denn nur so kann körperlich und seelische Unversehrtheit garantiert werden.

Speziell, auch für Kinder zugeschnittenen Programme werden von unseren fachlich bestens ausgebildeten Trainern praktiziert. Es gibt für Gruppen ab 10 Personen auch Inhouse Seminare, die sich mit den Gefahren von sexuellen Übergriffe, Internetkriminalität, Mobbing und Bullying auseinander setzen.
Bitte sprechen sie uns darauf an.

Ferner gibt es zur Zeit verschiedene Gruppen für Kinder und auch Jugendliche, die das regelmäßig bei uns mit viel Freude und Elan trainieren!